Mein Name ist Elena oder einfach Lena Mütherich, ich wurde im Jahr 1966 in Russland geboren, lebe seit 1991 in Deutschland, bin verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn.

Schon als Kind war mir ein freundlicher, netter zwischenmenschlicher Umgang wichtig. Ich hatte einen großen Wunsch nach Frieden, Gerechtigkeit und einem Gleichgewicht in Beziehungen und in der Welt.
Ich wollte immer, dass auch Schwächere einen Platz in der Welt haben und ein glückliches, zufriedenes und erfülltes Leben.

Nach einer langen Suche habe ich dann verstanden, dass Frieden, Gerechtigkeit und Gleichgewicht nicht im Außen zu finden sind, sondern nur in mir selbst.

Damit mein Wunsch in Erfüllung geht musste ich einige schmerzliche Erkenntnisse erfahren, annehmen und integrieren.
Das erfordert Mut, Entschlossenheit und Ehrlichkeit mir selbst gegenüber.
Auch meine nicht so schönen Seiten, Reaktionen, Handlungen, Einstellungen, unerwünschte Gefühle und Umgang mit mir selbst, das, was wir sonst so gerne verdrängen und nicht haben möchten, wollte und musste ich in ein tieferes Bewusstsein holen, erkennen, akzeptieren und lernen zu lieben.
Denn Licht und Schatten anzunehmen bedeutet ein Stückchen heiler zu werden und so entstand und entsteht eine Ganzheit in mir.

All das bin ich, das macht mich aus in meiner Einzigartigkeit.

Auf diesem Weg habe ich meinen Körper als Ressource erfahren.
In unseren Muskeln, Bändern und Zellen sitzen tiefere Informationen, für die unser Verstand keine logische Erklärung geben kann.
Für manche Dinge gibt es keine Worte.
Mit der Zeit wurde meine Wahrnehmung feiner und so beschäftigte ich mich mit der Energiearbeit und den Funktionen von Chakren.
Auf tiefer Ebene habe ich erfahren und verstanden, dass unser Körper mehr ist als das, was wir mit den Augen sehen können.
Unser Geist, unser Denken und Fühlen spielen eine entscheidende Rolle.
Diese Erfahrungen und Erkenntnisse haben meinen Lebensweg geprägt.

Am Anfang meines Weges wurde ich Ergotherapeutin und arbeitete 7 Jahre mit autistischen Menschen.

Noch während meiner Tätigkeit  begann ich eine 4-jährige Ausbildung zur Yogalehrerin am Himalaya Instititut, die ich erfolgreich abschloss.
In der Ausbildung wurden gleichwertig Philosophie, Psychologie und  Asana (Körperübungen) gelehrt.

Hierbei wurde uns an einem Wochenende Hakomi, eine körperorientierte Psychotherapie, vorgestellt. Ich war hiervon so fasziniert, dass ich anschließend eine 2-jährige Fortbildung machte.
Dabei ging es um Selbsterfahrung und Begegnung mit meinem inneren Kind.

Danach folgte eine Fortbildung in traumasensiblem Yoga und integraler Körperarbeit.

Sehr bereichernd war auch eine Bodynamic Foundation Fortbildung, in der ich mehr Verständnis über die Körperschemen, menschliche Charakterstrukturen und deren Einfluss auf Beziehungen zu anderen Menschen bekam.

So wuchs in mir der Wunsch Menschen zu begleiten.

Die passende Qualifikation bietet mir die Integralis Berater Ausbildung.

Ich unterrichte Yoga seit 2010 und habe im Januar 2017 meinen eigenen Yogaraum eröffnet.
Seit November 2018 bin ich für die Menschen mit ihren Anliegen in meiner Privatpraxis für Ergotherapie und Beratung da, so individuell wie der Mensch ist.

Ein tieferes Bewusstsein und dabei die Bodenständigkeit bewahren, dies macht für mich wahrhaftige Spiritualität aus, die erlebt werden und in der Transformation stattfinden kann.

Bei Fragen bin ich für Sie erreichbar unter:
Tel.: 05741 3386012 oder info@yogaraum-luebbecke.de